Im Einkaufszentrum festgenommen

Mutmaßlicher Drogenboss aus Peru gefasst

+
In einem Einkaufszentrum in Medellin schnappten die Polizisten den Drogenboss.

Lima - Der mutmaßliche peruanische Drogenboss Gerson Gálvez Calle ist in Kolumbien gefasst worden. Er wurde in einem Einkaufszentrum der Großstadt Medellín festgenommen.

Perus Innenminister José Luis Pérez Guadalupe hat dies am Sonntag bei einer Pressekonferenz mitgeteilt.

An dem Einsatz seien Fahnder aus beiden Ländern beteiligt gewesen. Der mutmaßliche Drogenboss sei wochenlang beobachtet worden.

Nach der Festnahme wurde Gálvez Calle demnach an Peru ausgeliefert. Von mehr als 40 Polizisten bewacht wurde er mit einem Flugzeug der peruanischen Luftwaffe in die Nähe von Lima gebracht.

Gálvez Calle wurde in Peru als „neuer „Chapo“ Guzmán Lateinamerikas“ bezeichnet - in Anlehnung an den mexikanischen Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán, der nach einem spektakulären Gefängnisausbruch im Januar gefasst worden war. Gálvez Calle alias „Caracol“ (Schnecke) werden neben Drogenschmuggel auch Mord und Erpressung zur Last gelegt.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare