Sorgerecht entzogen

Mutter ertränkt Tochter (3) in Fluss

+
Polizisten fanden die Leiche der Dreijährigen an einer Flussschleuse der Deule.

Paris - Vermutlich aus Verzweiflung über den Entzug des Sorgerechts hat eine französische Mutter ihre dreijährige Tochter in einen Fluss geworfen.

Die 32-Jährige war vor einigen Tagen mit ihrer Tochter aus ihrer Heimatgemeinde verschwunden und dann am vergangenen Freitag ohne ihr Kind an dem kanalisierten Fluss Deûle in Lille aufgegriffen worden. Nach ersten Ergebnissen einer gerichtsmedizinischen Untersuchung hatte die Frau ihre Tochter lebend in den Plastiksack gesteckt und dann in die Deûle geworfen. Die Leiche des Kindes wurde am Samstag an einer Schleuse des Flusses entdeckt.

Nach Informationen der französischen Tageszeitung „Le Parisien“ vom Sonntag hatte der Frau, die von den Ermittlern als psychisch gestört beschrieben wurde, ein Familienrichter gerade das Sorgerecht entzogen. Die Mutter wurde war zunächst nicht vernehmungsfähig und wurde in einer Klinik untergebracht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare