Mutter schüttelt Baby zu Tode: Dreieinhalb Jahre Haft

Tübingen - Weil sie ihren sechs Wochen alten Säugling zu Tode geschüttelt hat, muss eine 23-Jährige für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft hatte eine höhere Strafe gefordert.

Das Landgericht Tübingen verurteilte sie am Donnerstag wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Die junge Mutter aus Reutlingen hatte zugegeben, das schreiende Kind in ihrer Hilflosigkeit geschlagen und geschüttelt zu haben. Laut Obduktion starb der Junge schließlich an Hirnblutungen.

Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre und drei Monate Haft gefordert, der Verteidiger plädierte hingegen für eine Bewährungsstrafe. Seine Mandantin habe einen schweren Fehler gemacht, aber sie haben ihrem Kind nicht schaden wollen, sagte der Anwalt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare