Mutter stirbt nach Autobahn-Busunglück

+
Der Bus wurde an der rechten Seite von vorne bis hinten aufgerissen.

Apen - Nach dem schweren Busunglück bei einer Klassenreise auf der Autobahn 28 bei Oldenburg ist am Donnerstag eines der Unfallopfer gestorben.

Die Polizei in Leer bestätigte am Abend, dass eine 40 Jahre alte Frau ihren Verletzungen erlag. Die Mutter eines Schulkindes war als Begleitperson zu einer Reitveranstaltung in Oldenburg gefahren und nach dem Unfall mit 13 weiteren Verletzten ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Schwerer Schulbusunfall auf Autobahn

Schwerer Schulbusunfall auf Autobahn

Der Bus war auf der A28 bei Apen (Kreis Ammerland) gegen ein Baustellenfahrzeug geprallt. Dabei wurde er an der rechten Seite bis zur hinteren Tür aufgerissen. Die meisten Verletzten sind Schüler. Auch ein Vater und zwei Lehrerinnen gehören zu den Verletzten.

Die Ermittler hatten zunächst erste Meldungen dementiert, wonach sie bereits bei dem Unglück am Vormittag ums Leben gekommen war.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare