Mutter will Baby für 350 Euro verkaufen

Vancouver - Eine 36 Jahre alte Mutter hat in einem Fast-Food-Restaurant in Vancouver, Kanada, versucht, ihr Baby für umgerechnet rund 350 Euro zu verkaufen. Jetzt musste sie sich vor einem Richter verantworten.

Die 36-Jährige hatte vergangenen Donnerstag versucht, ihren erst drei Tage alte Sohn bei einem Restaurant der Fast-Food-Kette Taco Bell in Vancouver, Kanada, zu verkaufen, berichtet das Nachrichtenportal dailymail.co.uk. Sie nahm Angebote zwischen 500 und 5.000 Dollar (umgerechnet 350 bis 3.500 Euro)  entgegen.

Lesen Sie dazu auch:

Mutter bietet Kinder bei Ebay an

Gegenüber der Polizei sagten die anwesenden Kunden aus, dass es aussah, als sei die Mutter betrunken oder 'high' gewesen. Die 36-Jährige selbst gab an, weder Alkohol getrunken, noch Drogen genommen zu haben. Sie konnte den Beamten allerdings nich einmal sagen, wann sie das Kind zur Welt gebracht hatte und wer der Vater ist.

Am Dienstag musste sich die Mutter nun vor einem Richter verantworten. Sie wurde wegen dem Versuch, ihr Kind zu verkaufen, belangt und wird festgehalten. Die Kaution wurde mit 50.000 Dollar festgesetzt. Außerdem muss sie sich wegen Drogenbesitzes und Diebstahls aus früheren Fällen verantworten.

Sie war vergangenen Donnerstag nach eingegangenen Hinweisen gegen 21.30 Uhr in einem Motel festgenommen worden. Dem Baby ging es zu diesem Zeitpunkt laut der Polizei gut. Es wurde den Behörden übergeben.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare