Mutter zahlt Geld ein - Sohn als Räuber enttarnt

+
Durch eine Farbbombe war das Geld wertlos. Die Mutter wollte es trotzdem einzahlen und überführte ihren Sohn als Bankräuber.  

Fulda - Dumm gelaufen für einen Bankräuber. 70 000 Euro erbeutete er zwar, doch es platzte eine Farbbombe und das Geld war wertlos. Dann zahlte auch noch seine Mutter von dem Geld ein und überführte ihn damit.

Ausgerechnet durch seine eigene Mutter ist ein geständiger Bankräuber in Fulda überführt worden. Beim Überfall des nun vor Gericht stehenden Mannes auf eine Sparkasse im September 2010 war eine Farbpatrone geplatzt, die in der Bank zu den Geldscheinen gelegt worden war.

Zwar konnte der Räuber insgesamt 70 000 Euro erbeuten - das rot gefärbte Geld war aber wertlos. Die Mutter des Mannes sah das offensichtlich anders: Sie zahlte einen Teil der Beute drei Monate nach dem bewaffneten Raub bei einer Bank ein - und führte die Polizei so auf die Spur 27-Jährigen. Zum Prozessauftakt gestand der Mann am Donnerstag die Tat vor dem Landgericht in Fulda.

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare