Spritze im Internet bestellt

Mutter schwängert Tochter (14) mit Samenspende

+

London - Weil sie selbst kein Kind mehr adoptieren durfte, hat eine Mutter in Großbritannien ihre 14-jährige Tochter mit einer Spritze und einer Samenspende aus dem Internet selbst geschwängert.

Die Frau habe das älteste ihrer drei Adoptivkinder zu einer Schwangerschaft gezwungen. Mit Hilfe einer Spritze und einer im Internet gekauften Samenspende hat sie das 14-jährige Mädchen künstlich befruchtet, teilte der zuständige Richter Peter Jackson am Montag mit.

Erste Schwangerschaft endet mit Fehlgeburt

Die in Großbritannien lebende Amerikanerin habe den Plan nach der Ablehnung der Adoptionsbehörde für ein viertes Kind in die Tat umgesetzt, sagte Jackson. Die erste Schwangerschaft der 14-Jährigen endete demnach in einer Fehlgeburt. Schließlich habe die Tochter dann mit 17 einen Jungen zur Welt gebracht.

Der Fall war lange geheim gewesen. Medien durften nach einem Streit um die Veröffentlichung am Montag erstmals darüber berichten.

AP

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare