War es ein Stromschlag?

Mysteriöser Tod: Vierjähriger stirbt im Supermarkt

Hamburg - Plötzlich lag er tot am Boden: Ein vierjähriger Junge ist aus bisher ungeklärten Gründen in einem Hamburger Supermarkt ums Leben gekommen. Eine erste Vermutung gibt es jedoch.

Der Vater stand am 31. Mai mit seinem Sohn an einer der Kassen eines Supermarktes im Hamburger Stadtteil Harburg, als das Kind plötzlich leblos am Boden lag. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen, berichtet die "Bild"-Zeitung.

„Wir sind noch dabei, die Todesursache aufzuklären“, sagte die Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft, Nana Frombach, am Mittwoch. Geprüft werde auch, ob der Junge möglicherweise an einem Stromschlag gestorben ist. „Im Moment haben wir noch keinen Tatverdacht gegen irgendjemanden." Gutachten seien in Auftrag gegeben worden, die Ergebnisse lägen aber noch nicht vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare