Nach Busunfall: Weiteres Opfer stirbt

+
Der Busunfall hatte sich am 26. September ereignet

Potsdam - Nach dem schweren Busunfall am Schönefelder Kreuz nahe Berlin ist ein weiteres Opfer seinen schweren Verletzungen erlegen.

Das sagte ein Sprecher des brandenburgischen Innenministeriums am Donnerstag in Potsdam. Damit kamen bei dem Unfall am 26. September insgesamt 14 Menschen ums Leben. 36 Insassen des polnischen Kleinbusses wurden verletzt, zum Teil schwer. Außerdem wurden zwei Menschen verletzt, die in dem am Unfall beteiligten Pkw saßen.

Schweres Busunglück nahe Berlin

Schweres Busunglück nahe Berlin: Viele Tote

Der mit 49 Personen besetzte Bus war bei dem Versuch, einem auf den Berliner Ring auffahrenden Pkw auszuweichen, gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Der genaue Hergang des Unfalls ist noch nicht geklärt. Im Bus saßen Mitarbeiter des Forstamtes Slocieniec, deren Familien und zwei Busfahrer. Sie befanden sich auf der Rückreise vom Urlaub in Spanien.

dapd

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare