Nach Erdbeben: Zahl der Opfer steigt

+
15 Menschen starben bei dem Erdbeben, es richtete schwere Schäden an. Hier ein Foto von einem Markt in der Provinz Negros Oriental vom Montag

Manila - Nach dem schweren Erdbeben auf den Philippinen ist die Zahl der Todesopfer am Dienstag auf 15 gestiegen.

Auf der Insel Negros setzten Rettungsmannschaften ihre Suche nach Verschütteten fort. Mindestens 73 Menschen wurden noch vermisst. Die meisten Toten stammten aus dem Dorf Planas nahe der Stadt Guihulngan, wo rund 30 Häuser eingestürzt waren. Im Bergdorf Solongon nahe der Stadt La Libertad vermuteten die Behörden zahlreiche Menschen unter den Trümmern von rund 100 Häusern. Am Montag hatte ein Beben der Stärke 6,9 die philippinische Insel Negros erschüttert.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare