Falsche Geständnisse

Nach 29 Jahren: Unschuldiger Häftling entlastet

+
David McCallum saß 29 Jahre unschuldig im Gefängnis.

New York - In New York ist ein wegen Mordes verurteilter Häftling nach 29 Jahren von der Staatsanwaltschaft für unschuldig erklärt worden.

Der Staatsanwalt Ken Thompson erklärte am Mittwoch, die Verurteilung des damals 16-jährigen David McCallum habe ausschließlich auf den "falschen Geständnissen" der beiden Tatverdächtigen beruht, sei aber nicht durch Zeugenaussagen und andere Beweise abgesichert.

McCallum und der damals ebenfalls 16-jährige Willie Stuckey, der inzwischen gestorben ist, wurden bei der Gerichtsverhandlung 1986 für schuldig befunden, 1985 einen 20-Jährigen im New Yorker Stadtteil Queens umgebracht zu haben.

afp

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare