Nach Mord an Mieterin: Polizei sucht leiblichen Vater

+
In diesem Haus in Völklingen erschoss der 81-jährige Vermieter seine Mieterin und ihren Lebensgefährten.

Völklingen/Saarbrücken - Nach dem Mord an einer Mieterin und ihrem Partner in Völklingen suchen die Behörden weiter nach dem leiblichen Vater der beiden Kinder der toten Frau.

Es gebe zwar eine Adresse in Paris, dort sei bisher aber niemand angetroffen worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die neun und zehn Jahre alten Jungen waren am Freitagabend in der Wohnung, als der 81-jährige Vermieter das Paar nach eigenem Geständnis mit einer Schrotflinte erschoss. Die Brüder seien psychologisch betreut und bei Verwandten untergebracht worden, sagte der Sprecher.

Für die Polizei ist der Fall weitgehend abgeschlossen. Die Leichen würden noch obduziert, hieß es. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei den Toten um die 49-jährige Mutter und ihren 35-jährigen Freund.

Als Motiv für die Bluttat gab der Vermieter einen Streit über die Mietnebenkosten an. Für die Tatwaffe - eine Schrotflinte, die er nach eigener Aussage vor einigen Jahren in Frankreich gekauft hat - besitzt der Mann nach bisherigen Erkenntnissen keinen Waffenschein. Er sitzt in Saarbrücken in Untersuchungshaft.

dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare