Fieser Tweet

Nach WM-Aus: KLM schikaniert Mexikaner

Amsterdam - Mit einem Tweet löste die niederländische Fluggesellschaft KLM einen Shitstorm aus. Nachdem die Niederländer Mexiko besiegt hatten, postete die KLM einen provozierenden Spruch.

Ein spaßig gemeinter Tweet nach dem Einzug ihrer Mannschaft ins Viertelfinale der Fußball-WM hat sich zum Eigentor für die niederländische Fluggesellschaft KLM entwickelt. Nach dem 2:1-Sieg der Niederländer im Achtelfinale gegen Mexiko hatte KLM den Spruch "Adios Amigos" getwittert und dazu das Foto eines "Departures"-Schildes (Abflüge) auf Twitter gestellt, das mit einem kleinen Sombrero, einem Schnurrbart und einem Poncho versehen war. Die empörten Reaktionen mexikanischer Fans ließen nicht auf sich warten, und noch am Sonntag zog die Fluggesellschaft den Eintrag wieder zurück.

"Wappnet Euch schon einmal für euren baldigen Abzug aus Südamerika, ihr Sklavenhändler", empörte sich ein Internetnutzer; ein weiterer schrieb: "Genau der falsche Treffer zwischen witzig und arrogant". Der mexikanische Schauspieler Gael García Bernal kündigte gar an, künftig nicht mehr mit KLM reisen zu wollen. Eleganter reagierte die mexikanische Fluggesellschaft Aeroméxico. Sie revanchierte sich in einem Tweet mit der Aufnahme eines "Ankunft"-Schildes und dem Begleittext: "Danke für die großartige Meisterschaft, wir sind stolz und erwarten Euch zu Hause - #VivaMexico".

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare