Er tötete zwei Vorgesetzte

Nordkoreanischer Soldat läuft nach Südkorea über

+
Das schöne Bild trügt: Die streng gesicherte Grenze riegelt den kommunistischen Norden hermetisch ab.

Seoul - Ein nordkoreanischer Soldat hat sich in einer spektakulären Aktion nach Südkorea abgesetzt. Bei seiner Flucht über die schwer bewachte Grenze erschoss er zwei Vorgesetzte.

Der Soldat habe einen Lautsprecher benutzt, um sich als Überläufer kenntlich zu machen, als er am Samstag durch die entmilitarisierte Zone lief, sagte ein Beamter des südkoreanischen Verteidigungsministeriums. Ein Vertreter des südkoreanischen Generalstabs sagte, die Grenze werde nun mit zusätzlichen Streitkräften bewacht.

Seit dem Ende des Koreakriegs 1953 herrscht zwischen Norden und Süden ein Waffenstillstand. Mehr als 24.000 Nordkoreaner sind seitdem in das Nachbarland geflohen, meist über China und Südostasien. Durch die demilitarisierte Zone lief nach offiziellen Angaben zuletzt 2010 ein Soldat über.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare