Obama erklärt Mississippi zum Katastrophengebiet

+
Barack Obama gibt mit seiner Erklärung Bundesgelder für die betroffene Region frei.

Washington - Das historische Hochwasser im Staat Mississippi zwingt US-Präsident Barack Obama zum Handeln. Er erklärte die durch Überflutungen stark gebeutelte Region zum Katastrophengebiet.

US-Präsident Barack Obama hat den Bundesstaat Mississippi wegen des historischen Hochwassers zum Katastrophengebiet erklärt. Damit gab er Bundesgelder für den Kampf gegen die seit mehr als einer Woche zunehmenden Überflutungen frei, teilte das Weiße Haus in Washington am Mittwochabend (Ortszeit) in Washington mit.

Hunderte Häuser stehen in der Region bereits unter Wasser. Die Einwohner in 14 Regierungsbezirken des Staates haben nun Zugang zu Hilfszahlungen und Darlehen, um in Übergangswohnungen zu ziehen oder ihre Häuser reparieren zu können. Nach US-Medienberichten sind viele Hausbesitzer nicht gegen Flutschäden versichert. Auch Kleinunternehmen könne durch die Anordnung des Präsidenten geholfen werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Traunstein - Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling hat das Landgericht Traunstein am Montag nach sechs Verhandlungstagen das Urteil verkündet.
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Kommentare