Getöteter Landwirt

Obdachloser unter Mordverdacht: "Wollte ihn nur um Geld bitten"

+
Der Angeklagte am Dienstag vor dem Landgericht Rottweil.

Rottweil - Ein Obdachloser betritt einen Hofladen in Baden-Württemberg. Wenig später ist der Inhaber tot. Der Mord-Verdächtige stellt seinen Tod nun als Unfall dar.

Im Prozess um den Mord an einem Landwirt in Baden-Württemberg hat der Angeklagte den Tod des Mannes als Unfall dargestellt. Beim Verfahrensauftakt vor dem Landgericht Rottweil erklärte der 61-Jährige, er sei von dem Opfer des ihm angelasteten Überfalls auf einen Hofladen angegriffen worden. Dann seien beide im Gerangel gestürzt, woraufhin der 38 Jahre alte Landwirt die tödlichen Verletzungen mit einem Messer erlitten habe. „Ich habe den Mann nicht angegriffen. Ich wollte nicht, dass er stirbt. Ich wollte ihn nur um ein bisschen Geld bitten“, sagte der Beschuldigte.

Der Staatsanwalt warf dem Angeklagten vor, bei dem Überfall den Tod des Landwirts mindestens in Kauf genommen zu haben. So soll der Angeklagte den 38-Jährigen mit einem Fleischermesser erstochen haben, um an das Geld aus dem Hofladen zu gelangen. Der Landwirt starb noch am Tatort. Der Obdachlose flüchtete, wurde nach kurzer Zeit aber festgenommen. Weitere Verhandlungstermine sind bis in den Mai hinein festgelegt

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare