Zu Ostern: 23.000 Hasen erschossen

+
In Neuseeland sind Osterhasen alles andere als willkommen: Jedes Jahr findet am Osterwochenende auf der Südinsel die “Große Osterhasenjagd“ auf Kaninchen und Hasen statt, die die Bauern als Pest betrachten.

Wellington - In Neuseeland sind Osterhasen alles andere als willkommen: Jedes Jahr findet am Osterwochenende auf der Südinsel die “Große Osterhasenjagd“ auf Kaninchen und Hasen statt, die die Bauern als Pest betrachten.

Bis Ostersonntag wurden nach Angaben des Veranstalters Dave Ramsey 1000 Hasen und 23 000 Kaninchen erlegt. Mehr als 500 Jäger waren im Einsatz. Zufrieden waren Ramsey nicht: “Wir hatten das Ziel, 25 000 zu erlegen, aber Regen hat die Jagd behindert“, sagte er im Rundfunk.

So alt werden Tiere normalerweise

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Kaninchen und Hasen sind erst von Siedlern nach Neuseeland gebracht worden und haben keine natürlichen Feinde. Sie fressen die Felder kahl. Jeder Bauern müsse im Jahr 50 000 neuseeländische Dollar (rund 27 500 Euro) ausgeben, um die Pest zu bekämpfen, sagte Ramsey. Die Jagd findet seit 20 Jahren jedes Jahr Ostern statt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare