Kuriose Wahl

Oxford Dictionaries: "Wort des Jahres" ist keins

London - Konservative britische Sprachpfleger schütteln den Kopf: Der Sieger bei der Wahl der Oxford Dictionaries zum Wort des Jahres ist gar kein Wort. Die Begründung des Verlags ist kurios.

Die britischen Oxford Dictionaries haben erstmals ein Emoji zum Wort des Jahres gewählt, nämlich das Smiley-Gesicht, das Freudentränen weint. „Es wurde das „Wort“ ausgewählt, das am besten Gesinnung, Stimmung und Sorgen des Jahres 2015verkörpert“, begründete der Herausgeber der Wörterbuchs, die Oxford University Press, die Wahl.

„Ein Emoji ein kleines digitales Bild, um in der elektronischen Kommunikation eine Idee oder ein Gefühl auszudrücken“, hieß es am Dienstag zur Begründung weiter. Der „Smiley mit den Freudentränen“ sei ausgewählt worden, weil es weltweit 2015 das meistbenutzte Emoji gewesen sei. Das lachende Tränengesicht stehe dieses Jahr für 20 Prozent aller in Großbritannien verwendeten Emojis. Längst seien es nicht nur junge Menschen, die Emojis benutzten - auch etwa Hillary Clinton bediene sich ihrer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare