Pailletten im Alltag nur dosiert einsetzen

Eine Kombination für den Alltag: ein Oberteil mit Pailletten in hellem Ton. Dazu schlichte Kleidung. Foto: Heine

Kleidungsstücke mit Pailletten wirken schnell sehr glamourös. Deshalb dürfen sie im Alltag und im Job nur dosiert zum Einsatz kommen, rät Stilberaterin Silke Gerloff aus Offenbach.

Offenbach (dpa/tmn) - Mit Pailletten sollte man sich im Alltag zurückhalten. Stilberaterin Silke Gerloff: "Vereinzelte Pailletten hier und da in Strick eingewebt gehen immer."

Auch als kleine Bordüre am Ausschnitt, zum Beispiel bei Blusen, können Stücke mit Pailletten auch noch für das Outfit im Büro herhalten.

Ist das Stück über und über mit Pailletten besetzt, kommt es für den Job nicht infrage. Im Alltag lässt es sich aber tragen - wenn man es mit schlichter Kleidung kombiniert. "Generell gilt: Je auffälliger das Pailletten-Teil, desto schlichter und alltäglicher müssen die dazu kombinierten Teile sein, damit es alltagstauglich bleibt."

Wichtig ist, keinen oder nur wenig Schmuck zusätzlich zu tragen. Bei der Farbe verzichtet man am besten auf Schwarz - das wirkt noch festlicher. Besser sind hellere Neutraltöne, etwa Sand, Kupfer oder Oliv. "Bei Kombiteilen zum Beispiel bewusst Kontraste setzen durch derbere Partner wie Boots, Lederjacke, Jeans: Dadurch wird das Glamouröse der Pailletten etwas gebrochen."

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare