Viele Verletzte

27 Tote bei Frontalzusammenstoß zweier Busse in Pakistan

+
Bei dem Unfall zweier Busse in Pakistan kamen mindestens 27 Menschen ums Leben.

Islamabad - In Pakistan sind bei einem Frontalaufprall zweier Busse am Montag mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. 50 weitere wurden verletzt, wie die Behörden mitteilten.

Demnach könnte die Zahl der Toten noch steigen. Rettungskräfte bemühten sich, Businsassen aus den Trümmern zu holen.

Die beiden Busse mit rund hundert Fahrgästen an Bord stießen in der Stadt Khanpur, 800 Kilometer südlich der Hauptstadt Islamabad, zusammen. Pakistan gehört weltweit zu den Ländern mit den meisten Verkehrstoten. Das Land verfügt über schlechte Straßen, mangelnd gewartete Fahrzeuge, und seine Fahrer gelten als rücksichtslos.

AFP

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare