Bei Audienz

Papst Franziskus streichelt entstellten Mann

+
Er hat wirklich keine Berührungsängste: Papst Franziskus

Rom - Papst Franziskus hat bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz ohne Berührungsängste einen kranken und entstellten Mann gestreichelt und damit für bewegende Bilder gesorgt.

Für den Kranken, der Beulen und Geschwüre am Kopf hat, nahm der Papst sich nach der Audienz mit Zehntausenden Gläubigen am Mittwoch besonders viel Zeit. Er streichelte ihm über den Kopf, segnete ihn und sprach ihm Mut zu, wie italienische Medien am Donnerstag berichteten.

Details über die Identität des im Rollstuhl sitzenden Mannes wurden zunächst nicht bekannt. Papst Franziskus, der für seine Volksnähe bekannt ist, nimmt sich nach seiner Generalaudienz jede Woche etwas Zeit, um mit den kranken und behinderten Menschen in der ersten Reihe zu sprechen und sie zu begrüßen.

Der Pontifex sorgt bei seinen öffentlichen Auftritten immer wieder für emotionale Szenen. In der vergangenen Woche hatte er einem kleinen Jungen über den Kopf gestreichelt, der sich während seiner Predigt an ihn geklammert hatte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Baltimore - Drei Kinder und ihre Mutter befreien sich aus ihrem brennenden Haus in Baltimore. Sechs weitere Geschwister sterben in den Flammen. Die …
Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Kommentare