Papst trauert um Opfer des Busunglücks

+

Rom - Papst Benedikt XVI. betet für die Opfer des Busunglücks in der Schweiz und trauert mit den Angehörigen. Benedikt sei auch den Verletzten und ihren Familien in Gedanken sehr nahe.

Lesen Sie auch:

Alle Kinder außer Lebensgefahr

Belgische Regierung berät über Heimführung

Eltern müssen tote Kinder identifizieren

So heißt es in einem Beileidstelegramm, das am Donnerstag im Namen des Papstes vom Vatikan an den Erzbischof von Brüssel, André Leonard, geschickt wurde. Benedikt bitte Gott um Hilfe und Trost in dieser Prüfung. Bei dem Unfall waren 28 Passagiere, darunter 22 Kinder von belgischen Schulen ums Leben gekommen. 24 Schüler wurden verletzt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare