Passagiere in Schweizer Seilbahn gefangen

Bern - Im Schweizer Engadin haben am Sonntag 75 Fahrgäste wegen einer technischen Panne bis zu zwei Stunden in einer Seilbahn ausharren müssen.

Die Diavolezza-Bahn steckte am Vormittag wegen einer technischen Panne fest, wie der Rettungsdienst mitteilte. Um die eingeschlossenen Passagiere, darunter Kinder und ältere Menschen, zu bergen, waren vier Hubschrauber im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Die Evakuierung der Seilbahn zog sich über zwei Stunden hin. Um die Passagiere zu bergen, wurden jeweils drei Retter und ein Angestellter der Seilbahn zur Kabine geflogen. Immer drei bis vier Personen auf einmal wurden dann mit einem Helikopter aus ihrer Lage befreit.

Die Diavolezza-Bahn wurde erst in der Saison 2011/12 überholt. Dies geht aus der Website der Bergbahnen Engadin St. Moritz AG hervor. Überholung und Modernisierung der über 30-jährigen Bahn haben demnach 4,5 Millionen Franken (3,7 Millionen Euro) gekostet.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare