Passagiermaschine ortet Jacht in Seenot

Sydney - Besatzung und Passagiere eines Air-Canada-Fluges haben geholfen, eine vor der Westküste Australiens in Seenot geratene Jacht ausfindig zu machen.

Ein Segler war vor zwei Wochen nördlich von Sidney die Küste von New South Wales entlang gesegelt. Am frühen Dienstag gab er dann ein Notsignal ab und berichtete, seine Jacht treibe ab. Weil er sich bereits sehr weit vom Festland befand, bat die australische Behörde für Seenotrettung zwei Passagiermaschinen, dabei zu helfen, die Position der Jacht zu bestätigen.

Wie ein Sprecher der Air Canada am Dienstag mitteilte, änderte eine Maschine der Fluggesellschaft auf dem Weg nach Australien ihren Kurs. Besatzung und Passagiere hätten das Boot ausfindig gemacht.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare