Peinlich: Neujahrs-Ansprache lief zu früh

+
Panne in Russland: Neujahrsansprache lief zu früh

Moskau - Der Teufel steckt immer im Detail, doch die Technik hat so ihre Tücken. So kam es zu einer peinliche Silvesterpanne in Russland.  

Wegen eines technischen Fehlers wurde die Neujahrsansprache des Kremlchefs Dmitri Medwedew in einigen Regionen eine Stunde zu früh ausgestrahlt.

“Alles Gute zum gerade begonnenen Neuen Jahr“, sagte Medwedew in der zuvor aufgezeichneten Rede im Staatsfernsehen - in Wirklichkeit war es da erst 23 Uhr.

Empörte und irritierte Bürger hätten sich beim Sender beschwert, meldeten russische Agenturen am Samstag. Grund für die Panne sei vermutlich ein technischer Fehler an einem Übertragungs- Satelliten, hieß es. Wegen der Zeitzonen in Russland begrüßten die Menschen im Riesenreich das Neue Jahr zu unterschiedlichen Zeiten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare