Penis-Tattoo mit unangenehmen Dauerfolgen

Teheran - Intimtattoos sind nicht jedermanns Sache. Ein 21-Jähriger ließ sich einen besonderen Liebesbeweis einfallen. Er hat sich ein Penis-Tattoo stechen lassen mit unangenehmen Folgen.

Er wollte damit seine Freundin überraschen. Ein 21-Jähriger Iraner ließ sich laut dem Nachrichtenportal huffingtonpost.com ein Tattoo mit dem Schriftzug "borow be salaamat" (auf deutsch: "Viel Glück auf Deinen Reisen") und den Anfangsbuchstaben des Nachnamens seiner Freundin auf seinen Penis stechen.

Mit unerwarteten Folgen: der Tätowierer hat anscheinend zu tief gestochen, weshalb sich eine Fistel bildetete, die zu Schmerzen im Glied führte. Außerdem bekam der Mann acht Tage keinen hoch.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Doch danach kam es knüppeldick. Der Iraner muss seit dem mit einer Dauererrektion leben. Die behandelnden Ärzte versuchten alles um den jungen Mann zu helfen - doch vergebens.

Das "Happy End": der 21-Jährige hat keine Schmerzen und auch sonst keine weiteren Beeinträchtigungen, so dass er weitere Hilfe der Ärzte ablehnt. Und wer weiß, vielleicht freut sich die Freundin über den "Fauxpas" des Tätowierers jetzt umso mehr.

sam

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare