Sie ließen Kinder Tiere quälen

Perverse Videos: Lebenslang für Paar

Manila - Ein Ehepaar hat auf den Philippinen perverse Videos mit Kindes- und Tiermissbrauch gedreht und ist deshalb zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Die beiden 54-Jährigen seien wegen Menschenhandels, Kindesmissbrauchs, Tierquälerei und Verstoßes gegen die Tierschutzbestimmungen verurteilt worden, sagte eine Sprecherin des Gerichts in La Union am Montag.

Die beiden hätten leicht bekleidete Mädchen dazu gezwungen, Tiere wie Hundewelpen und Kaninchen vor laufender Kamera auf grausamste Art und Weise zu quälen. Das jüngste Kind sei erst zwölf Jahre alt gewesen, berichtet die der Tierschutzorganisation PETA. Die Videos verkauften sie im Internet an Kunden, die laut PETA unter anderem aus den USA, Frankreich, Großbritannien und Malaysia kommen.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare