Hilferuf per SMS

Polizei befreit 17-Jährige aus Wohnung

Lübeck - Große Aufregung um die angebliche Entführung einer 17-Jährigen. Die Polizei befreit sie aus der Wohnung eines 23-Jährigen. Der Mann wird festgenommen. Nun ist er wieder frei.

Die Polizei hat eine 17-Jährige befreit, die in einer Wohnung in Lübeck-Travemünde festgehalten wurde. Die junge Frau sei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden, berichtete die Polizei am Mittwoch nach dem Fall vom Dienstagabend. Der 23-jährige Wohnungsinhaber, ein Bekannter der 17-Jährigen, wurde vorläufig festgenommen. Er wurde jedoch am Mittwochnachmittag aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Der Verdacht auf erpresserischen Menschenraub oder Geiselnahme hätten sich nicht erhärtet, sagte der Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft, Günter Möller. Gegen den 23-Jährigen werde aber weiter wegen Verdachts der Freiheitsberaubung ermittelt.

Die 17-Jährige war am Montagabend von ihrem Vater vermisst gemeldet worden. Nach dessen Angaben hatte seine Tochter per SMS mitgeteilt, dass sie auf Schulweg entführt worden sei. Die Jugendliche ist inzwischen wieder bei ihrer Familie.

Die Polizei hatte eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, in der knapp 50 Beamte, darunter auch ein Staatsanwalt, zusammengezogen worden waren. Auch die Verhandlungsgruppe der Landespolizei sei alarmiert worden, sagte Polizeisprecher Stefan Muhtz. Nach intensiven Ermittlungen und nicht näher genannten technischen Maßnahmen hätten dann am Abend ein Ermittlungsteam und ein ziviles Streifenkommando die Tür der Travemünder Wohnung aufgebrochen, sagte Muhtz. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare