Laufvogel verletzte Menschen

Polizei erschießt Emu in Gartenanlage

+
Ein Emu hatte sich in Bad Salzungen in eine Gartenanlage verirrt und ist dort Menschen nachgelaufen. Die Polizei erschoss den australischen Laufvogel schließlich. 

Bad Salzungen - Vergangene Woche brach ein angriffslustiger Emu aus seinem Gehege in Thüringen aus und attackierte Menschen. Nun wurde das Tier in einer Gartenanlage gesichtet und erschossen.

"Der Vogel hatte sich am Freitagabend in eine Gartenanlage am Rand von Bad Salzungen verirrt", sagte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage. Zuvor war das Tier einige Tage lang nicht mehr gesehen worden.

"Er ist dort Menschen nachgelaufen." Deshalb seien die Beamten gerufen worden. Die Behörden hatten den Abschuss des 1,50 Meter großen und schweren Vogels erlaubt, nachdem er in den vergangenen Tagen Menschen verletzt hatte, die ihn einfangen wollten.

„Bisherige Einfangversuche sind gescheitert“, erklärte eine Sprecherin am Donnerstag. Der Emu attackierte einen Jogger und einen 60-Jährigen, der ihn einzufangen versuchte. Das Tier verpasste dem Mann blaue Flecken auf dem Rücken.

Erst im April floh ein Emu in Schwaben von einem Bauernhof. Das Tier musste ebenfalls erschossen werden.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare