Polizei jagt 51 ausgebüxte Pferde - Bahnstrecke gesperrt

Wunstorf - Mit zwölf Streifenwagen und zwei Hubschraubern hat die Polizei insgesamt 51 ausgebüxte Pferde in der Nähe von Hannover gejagt.

Die Tiere galoppierten am Samstagvormittag in kleinen Trupps über zwei Bundesstraßen und die Autobahn A2. Die Bahnstrecke zwischen Hannover und Haste musste gesperrt werden.

Die Tiere waren von der Weide eines Ritterguts bei Wunstorf entkommen und Richtung Süden gelaufen. Mit Hilfe von Freiwilligen seien alle Pferde unverletzt eingefangen worden, berichtete ein Polizeisprecher. Ein Tier schaffte es bis ins knapp 20 Kilometer entfernte Northen. Die Beamten trieben die Vierbeiner etwa auf Grundstücke, wo dann das Gartentor geschlossen wurde. “Auf dem Land können die Leute sowas“, sagte der Sprecher. Zwei Streifenwagen wurden durch Pferdetritte demoliert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare