Durch drei Bundesländer

Rentner (84) nach 20-stündiger Irrfahrt gestoppt

Bad Bocklet/Kassel - Auf der Suche nach dem TÜV ist ein 84 Jahre alter Rentner aus Bayern in seinem Auto mehr als 20 Stunden lang durch drei Bundesländer geirrt.

Der Mann aus dem unterfränkischen Bad Bocklet wollte seinen Wagen am Montagnachmittag eigentlich zur Hauptuntersuchung bringen, wie die Polizei mitteilte. Stattdessen fuhr der orientierungslose Mann mit seinem Wagen durch Bayern, Hessen und Niedersachsen. Auf seiner ziellosen Reise machte er immer wieder durch Fahrfehler auf sich aufmerksam, wurde aber erst am Dienstagnachmittag von der Polizei angehalten. Eine Funkstreife in Kassel stoppte die Irrfahrt des 84-Jährigen. Er wurde vorerst in einer Klinik untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare