Vorfall in Berlin

Polizist erschießt freilaufenden Hund - Ermittlungen

Berlin - Nach dem tödlichen Schuss auf einen Hund in einem Berliner Park ermittelt die Polizei doch wegen möglicher strafrechtlicher Konsequenzen für einen Beamten.

Das teilte ein Sprecher am Freitag in Berlin mit und aktualisierte damit bisherige Angaben. Ein Beamter hatte am Montag einen Rhodesian Ridgeback mit seiner Dienstwaffe erschossen, nachdem er den Halter vergeblich aufgefordert hatte, das Tier anzuleinen. Als der Hund plötzlich auf den Beamten zurannte, tötete er ihn.

Dem Polizeisprecher zufolge werden derzeit Zeugen des Vorfalls befragt. Konkret gehe es um die Frage nach Sachbeschädigung und einen möglichen Verstoß gegen des Tierschutzgesetz. Auch der Beamte selbst könne sich noch äußern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare