Prügel für Bürgerrechtler nach Überwachungsvideo

Peking - Der blinde chinesische Bürgerrechtler Chen Guangcheng und seine Frau sind von Sicherheitsleuten verprügelt und verletzt worden.

Die Misshandlungen folgten nach Angaben von internationalen Menschenrechtsgruppen vom Freitag auf die Veröffentlichung eines Videos, das Chen Guangcheng von seiner Überwachung im Dorf Dongshigu nahe der Stadt Linyi (Provinz Shandong) gemacht hatte. Der 39-Jährige wird seit Ablauf seiner vierjährigen Haftzeit im September unter Hausarrest gehalten.

Wie die in den USA ansässige Organisation China Aid berichtete, seien die Schläge durch Beamte der Staatssicherheit und der Polizei so heftig gewesen, dass der Bürgerrechtler und seine Frau nicht vom Bett aufstehen könnten. Ihnen werde nicht erlaubt, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Die Gruppe, die den zwölfminütigen Film veröffentlicht hatte, informierte das Menschenrechtsbüro des Weißen Hauses in Washington. In dem Video berichtet Chen Guangcheng, dass ihm die Behörden eine neue Haftstrafe angedroht hätten. Er und seine Frau würden praktisch rund um die Uhr bewacht und dürften ihr Haus nicht verlassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare