Raucher bringen Fiskus mehr Steuern ein

+
Raucher in einer Kneipe. Foto: Oliver Berg/Illustration

Wiesbaden (dpa) - Deutschlands Raucher haben dem Staat im dritten Quartal 2015 mehr Steuereinnahmen eingebracht als ein Jahr zuvor.

Insgesamt wurden von Juli bis Ende September Tabakwaren im Kleinverkaufswert von 7,1 Milliarden Euro versteuert, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Das waren 281 Millionen Euro oder 4,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei flossen aus der Tabaksteuer 4 Milliarden Euro in die Staatskassen - 2,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Zwar stieg die Zahl der verkauften und versteuerten Zigaretten nur leicht um 0,3 Prozent auf 21,6 Milliarden Stück. Wegen der jüngsten Steuererhöhung zum Jahresanfang stieg der versteuerte Verkaufswert aber deutlich kräftiger um 4,4 Prozent. Hingegen kauften Deutschlands Raucher im dritten Quartal weniger versteuerte Zigarren und Zigarillos sowie Feinschnitt zum Selberdrehen als vor einem Jahr.

Mitteilung Statistisches Bundesamt

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare