Drogenregen nach Autoexplosion in Brasilien

São Paulo - Kurioser Rauschgiftregen an einer Tankstelle: Bei der Explosion eines Drogenkurier-Autos sind im Süden Brasiliens 3,5 Kilogramm Crack und Marihuana in die Luft geflogen.

Das Auto gehörte einem Pärchen, das den mit Gas betriebenen Ford Escort am Sonntagabend in Curitibanos im Bundesstaat Santa Catarina auftanken lassen wollte, als der Wagen explodierte. Der 36-jährige Mann und die 24-jährige Frau waren ausgestiegen und erlitten nur leichte Verletzungen. Der Wagen wurde völlig zerstört.

Die herbeigerufene Polizei wurde durch den seltsamen Geruch an der Tankstelle auf die Drogen aufmerksam. Bei genauerem Hinschauen fanden die Beamten das Rauschgift, das sich bis aufs Tankstellendach verteilt hatte. Die Drogen waren nach lokalen Medienberichten vom Montag im Tank versteckt. Das Duo wurde in ein Hospital gebracht. Dem Mann gelang danach zwar kurzzeitig die Flucht per Taxi. Er wurde aber schnell wieder festgenommen. Die Polizei vermutet, dass die Drogen aus Paraguay nach Brasilien geschmuggelt wurden.

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare