Regen im Norden, Sonne im Süden

+
Sonnenbad auf einer Plattform im Wasser des Helenesees nahe Frankfurt/Oder. Foto: Patrick Pleul

Offenbach (dpa) - Viele Wolken bringen in den nächsten Tagen Niederschläge in den Norden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraussagt. meist warm und sonnig bleibt es dagegen im Süden.

Kalte Meeresluft bringt das Tief "Oliane". Gewitter und Schauer werden vor allem im Westen und Nordwesten erwartet. Auch dort, wo die kalte Meeresluft auf warme Luft trifft, im Osten und Südosten, sind teils kräftige Gewitter möglich - bei Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad.

Im Norden bleibt das Wetter wechselhaft und regnerisch. Deutlich freundlicher soll es in der Südhälfte und in Teilen Ostdeutschlands werden. Die höchsten Temperaturen mit bis zu 24 Grad gibt es laut Vorhersage an Ober- und Hochrhein.

Ähnlich wird das Wetter auch in der kommenden Woche: Im Norden bleibt es bei maximal 23 Grad bewölkt und regnerisch. Im Süden wird es trotz vereinzelter Schauer meist sonnig. Die Temperaturen liegen meist zwischen 24 und 28 Grad.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare