Reizstoff-Alarm an Hamburger Schule

+
60 Schüler klagten über Atemnot - die Ursache ist noch unklar.

Hamburg - Zwei Hamburger Jugendliche stehen im Verdacht, an einer Schule einen Reizstoff versprüht und damit mehrere Menschen verletzt zu haben.

Die 15 und 16 Jahre alten Schüler wurden kurzzeitig festgenommen, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte. An der Schule in Hamburg-Bergedorf war am Mittwoch ein unbekannter Stoff ausgetreten und hatte etwa 60 Menschen leicht verletzt. Um welchen Schadstoff es sich handelte, war weiter unklar.

Nach ersten Messergebnissen glaubte die Feuerwehr, dass es sich um ein Lösungsmittel handelte. Bei der Durchsuchung der Schule sei allerdings eine Dose Pfefferspray zur Abwehr von Tieren gefunden worden, teilte die Feuerwehr mit.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare