Rekord: Japaner bohren in acht Kilometern Tiefe

+
Die "Chikyu" bohrte am tiefsten

Tokio - Mit einer Tiefseebohrung fast acht Kilometer unterhalb der Meeresoberfläche hat die japanische Behörde für Meereskunde und Technologie einen neuen Rekord aufgestellt.

Vom Forschungsschiff „Chikyu“ aus seien bei einer Bohrung vor der japanischen Nordküste in 7.740 Metern Tiefe wissenschaftliche Proben entnommen worden, teilte die Behörde am Freitag mit. Anhand des Materials vom Meeresgrund sollen das verheerenden Erdbeben und der Tsumami im vergangenen Jahr untersucht werden. Zuvor lag der Rekord für die tiefste Bohrung bei 7.049,5 Metern im Jahr 1978 im Marianengraben.

dapd

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare