Teure Maßnahme

Reutlingen rettet engste Straße der Welt

+
Seit 2007 steht die Spreuerhofstraße als engste Straße der Welt im Guinnessbuch der Rekorde.

Reutlingen - Damit die engste Straße der Welt auch künftig durch Reutlingen verläuft, hat die baden-württembergische Stadt zu einem drastischen Mittel gegriffen.

Das Haus auf der einen Seite der nur 31 Zentimeter breiten Spreuerhofstraße ist bereits seit längerem im Besitz der Stadt. Jetzt hat Reutlingen auch das Haus gekauft, das auf der anderen Seite an die Gasse angrenzt - für rund 100.000 Euro. Das baufällige Fachwerkhaus gehörte bisher einem privaten Eigentümer.

Als nächstes soll zunächst die Standfestigkeit des neu erworbenen Gebäudes sichergestellt werden, sagte der Reutlinger Bürgermeister Robert Hahn am Freitag. Anschließend soll es restauriert werden. Zwar würden die Wohnungen im Haus derzeit noch vermietet. Langfristig werde aber über die Nutzung als Café, Infostelle oder Verkaufsstelle vom Stadtmarketing nachgedacht - oder sogar über eine Honeymoon-Suite, sagte Hahn.

Seit 2007 steht die Gasse als engste Straße der Welt im Guinnessbuch der Rekorde. Entstanden ist sie vor rund 300 Jahren, als nach einem Stadtbrand beim Wiederaufbau ein Durchgang als Abkürzung für die Hausbewohner entstand.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare