Rottweiler beißt Baby ins Gesicht

Arendsee - Schon wieder: Ein Rottweiler hat in Arendsee ein sieben Monate altes Baby in einem Kinderwagen angefallen und ins Gesicht gebissen. Das Mädchen wurde schwer verletzt.

Die Tante war mit dem im Kinderwagen liegenden Säugling und dem Familienhund auf einem Feldweg spazieren gegangen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Als sie dem Mädchen die Nase putzen wollte und dazu das Verdeck herunterklappte, biss der Hund plötzlich unvermittelt zu. Er verletzte das Kind “erheblich im Gesicht“, sagte ein Sprecher. Lebensgefahr habe nach ersten Erkenntnissen nicht bestanden.

Warum der Hund das Baby anfiel, war zunächst nicht klar. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist der Rottweiler noch nicht auffällig geworden. Rottweiler gelten in Sachsen-Anhalt nicht grundsätzlich als Kampfhunde. In dem Bundesland gilt ein Hund als gefährlich, wenn er sich als bissig erwiesen oder in gefahrdrohender Weise Menschen angesprungen hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Baltimore - Drei Kinder und ihre Mutter befreien sich aus ihrem brennenden Haus in Baltimore. Sechs weitere Geschwister sterben in den Flammen. Die …
Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Kommentare