Wilde Verfolgungsjagd in Kalifornien

34-Jähriger erschießt zwei Polizisten

Sacramento - Ein 34 Jahre alter, mit einem Gewehr bewaffneter Mann soll in Kalifornien zwei Polizisten erschossen und zwei andere Menschen mit Schüssen verletzt haben.

Mit einer tödlichen Schießerei und einer stundenlangen Verfolgungsjagd hat ein Mann im US-Bundesstaat Kalifornien am Freitag die Polizei in Atem gehalten. Wie die Polizei in Sacramento mitteilte, eröffnete der Mann zunächst das Feuer auf einen Beamten, der sich auf einem Motel-Parkplatz seinem Auto näherte, um es zu inspizieren. Der Polizist, ein 47 Jahre alter, erfahrener Beamter und Vater von zwei Kindern, starb demnach durch einen Kopfschuss.

Der Verdächtige und seine Begleiterin, mutmaßlich seine Komplizin, flohen anschließend vom Tatort und entführten ein Fahrzeug. Dem Fahrer schoss der Mann nach Angaben der Polizei ebenfalls in den Kopf, sein Zustand war aber zunächst unklar. Das Paar raubte schließlich ein weiteres Auto und schoss auf seiner Amokfahrt in einen anderen Bezirk der Stadt auf zwei weitere Polizisten, die mittlerweile die Verfolgung aufgenommen hatten. Einer der Beamten starb ebenfalls.

Einer Polizeisprecherin zufolge konnten die Frau und später auch der Schütze schließlich festgenommen werden. Örtlichen Medienberichten zufolge wurde nicht auf ihn geschossen.

Der Polizist sei nicht lebensgefährlich getroffen worden. Das Motiv für die Taten war zunächst unklar. An der Suche nach dem Verdächtigen hatten sich Hunderte Beamte beteiligt, schrieb die Zeitung „Sacramento Bee“.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare