Salzburger Höhlenforscherin stirbt im Untersberg

+
Vor einem Jahr hatte die Frau geholfen, den verunglückten Forscher Johann Westhauser zu retten. Nun kam sie im selben Berg ums Leben. Foto: Nicolas Armer/Archiv

Wien (dpa) - Eine Höhlenforscherin ist im Untersberg an der österreichisch-bayerischen Grenze bei einem Steinschlag ums Leben gekommen. Helfer stiegen am Dienstag zu der 45-jährigen Salzburgerin ab, doch sie erlag ihren schweren Verletzungen, berichtete die Salzburger Bergrettung.

Die Frau war vor rund einem Jahr an der spektakulären Bergung auf der deutschen Seite des Unterbergs beteiligt, als der Forscher Johann Westhauser nach elf Tagen lebend an die Oberfläche gebracht wurde.

Nach dem Steinschlag auf Salzburger Gebiet schlugen Begleiter der erfahrenen Forscherin schnell Alarm. Notärzte waren nach weniger als 45 Minuten bei der bereits bewusstlosen Frau. Es dauerte allerdings mehr als vier Stunden, um sie zu bergen. In dieser Zeit verstarb sie.

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare