Schlacht um Macht in der Elfenbeinküste hat begonnen

Abidjan/Kapstadt - Die Entscheidungsschlacht um die Macht in der Elfenbeinküste begonnen. Militärhubschrauber der UN und Frankreichs greifen Stellungen von Ex-Präsident Laurent Gbagbo an.

In der Elfenbeinküste haben die Einheiten des Wahlsiegers Alassane Ouattara mit ausländischer Militär-Unterstützung die entscheidende Schlacht gegen die alte Staatsführung begonnen. Die Truppen des international anerkannten Präsidenten Ouattara rückten am Montagabend in Abidjan massiv gegen Stellungen des bisherigen Machthabers Laurent Gbagbo vor. Das meldete der Sender BBC unter Berufung auf hohe Offiziere der angreifenden Kräfte. Augenzeugen in der Wirtschaftsmetropole des Landes berichteten am frühen Abend von heftigen Feuergefechten und dem Einsatz schwerer Artillerie.

Auch Militärhubschrauber der Vereinten Nationen und Frankreichs griffen nach Medienberichten in den Konflikt ein. Sie hätten unter anderem ein Militärlager der Gbagbo-Truppen unter Beschuss genommen, berichteten französische Medien. Der Elysée bestätigte, dass französische Truppen an Angriffen der UN-Mission gegen die Soldaten von Gbagbo beteiligt sind. Präsident Nicolas Sarkozy habe in einem Schreiben an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zugesichert, dass die französische Armee bereit sei, die schweren Waffen zu zerstören, mit denen Gbagbos Anhänger gegen die Zivilbevölkerung vorgingen.

Ouattaras designierter Ministerpräsident, der ehemalige Rebellenführer Guillaume Soro, hatte zuvor dem französischen Fernsehsender TCI gesagt, dass die seit Tagen umkämpfte Hafenstadt “reif für eine Schnelloffensive“ sei. Die Truppen des noch amtierenden Präsidenten Gbagbo seien “in Panik“. Gbagbo war im vergangenen November abgewählt worden. Er weigert sich aber, die Macht über sein Land abzutreten.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare