Schlägerei nach NPD-Kundgebung - Festnahmen

Hamburg - Nach Kundgebungen der rechtsextremen NPD und ihrer Gegner ist es am Samstag in Hamburg zu einer Schlägerei beider Seiten gekommen.

Die Polizei nahm drei Tatverdächtige fest, wie eine Sprecherin am Sonntag mitteilte. Verletzte gab es nicht. Die vorherige NPD-Kundgebung mit rund 50 Rechtsextremisten auf dem Gänsemarkt sowie die Gegenveranstaltung von rund 600 linken Demonstranten auf dem Jungfernstieg verliefen ohne besondere Zwischenfälle. Später gerieten dann jeweils 20 Personen aus dem linken und rechten Spektrum am Hauptbahnhof aneinander. Dabei soll ein linker Demonstrant Reizgas versprüht haben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare