Schmuggler versteckte mehrere Kilo Kokain in Rollstuhl

Nogales/USA - Mit 3,2 Kilogramm Kokain - versteckt im Sitzkissen seines Rollstuhls - ist ein Mexikaner an der Grenze zu den USA geschnappt worden. Der Mann war den Kontrolleuren aber aufgefallen.

Der 43-Jährige sei am Grenzübergang in Nogales im US-Staat Arizona kontrolliert worden, nachdem einem Beamten das Sitzkissen aufgefallen war, teilte die US-Grenzschutzbehörde am Montag mit.

Ob der Mann tatsächlich behindert war oder den Rollstuhl nur für den Drogenschmuggel verwendet hat, wurde nicht bekannt. Er wurde festgenommen und an die Einwanderungsbehörde übergeben. Das Kokain hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von 65.000 Dollar (rund 50.000 Euro).

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare