Schnee in Jerusalem

Zwei Babys im Gazastreifen erfroren

+
In Israel hat es erneut geschneit.

Jerusalem - Ein Sturm hat am Samstag neue Schneefälle in Jerusalem gebracht. Im südlichen Gazastreifen erforen nach Medienberichten wegen ungewöhnlicher Kälte zwei Babys.

Seit dem Gaza-Krieg mit seinen verheerenden Zerstörungen leben in der Palästinenserenklave am Mittelmeer noch viele Menschen in nur notdürftig reparierten Gebäuden. Viele Häuser seien nach anhaltenden Regenfällen überschwemmt, hieß es.

Die israelische Nachrichtenseite „ynet“ berichtete am Samstag, im nördlichen Westjordanland sei es zu Konfrontationen zwischen Palästinensern und israelischen Siedlern gekommen. Die Palästinenser hätten in der Nähe einer Siedlung bei Nablus im Schnee gespielt. Die Siedler hätten versucht, sie zu vertreiben. Israelische Sicherheitskräfte trennten zwischen beiden Seiten.

In der Nahost-Region herrscht seit Tagen ungewöhnlich kaltes Wetter mit heftigen Niederschlägen. Auch in der sonst sehr warmen Küstenmetropole Tel Aviv hagelte es am Freitagabend erneut heftig.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare