Er wollte sich angeblich verteidigen

Schüler (16) gesteht Schüsse auf zwei Männer

Essen - Ein 16-jähriger Schüler hat vor dem Landgericht Essen zugegeben, im Dezember vergangenen Jahres auf offener Straße zwei Männer niedergeschossen zu haben. Der Grund für seine Bluttat:

Der Schüler habe geschossen, weil er sich gegen die 24 und 25 Jahre alten Brüder habe verteidigen wollen. Der 16-Jährige behauptet, die Opfer hätten ihn zuvor mehrmals ausgeraubt. Das berichtete Rechtsanwalt Hans Reinhardt aus der nicht-öffentlichen Verhandlung. Über das Motiv war viel spekuliert worden.

Einer der verletzten Brüder hatte am 15. Dezember 2011 in Bottrop einen Kopf-Durchschuss erlitten. Seither ist er blind. Die Anklage lautet deshalb auf versuchten Totschlag und schwere Körperverletzung. Der 16-Jährige hatte sich nach den Schüssen bei der Polizei gestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare