Motor brannte

Bus mit Schülern fängt Feuer

Bleicherode/Worbis  - Der Motor ihres Busses fing Feuer: Einen gehörigen Schrecken dürften 47 Schüler einer elften Klasse aus Worbis einem Brand auf einer Autobahn in Thüringen bekommen haben.

Ein Bus mit Schülern ist am Donnerstag in Thüringen auf einer Autobahn in Brand geraten. Alle 47 Schüler und der Busfahrer konnten sich jedoch rechtzeitig in Sicherheit bringen, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei mitteilte. Ein Jugendlicher verletzte sich leicht, konnte dann aber mit den anderen Schülern einer 11. Klasse des Marie Curie Gymnasiums in Worbis die Reise mit einem Ersatzbus nach Leipzig fortsetzen.

Der Motor des Busses hatte auf der A38 kurz vor der Anschlussstelle in Bleicherode Feuer gefangen. Ein technischer Defekt am Bus hatte laut Polizei zuvor eine etwa 200 Meter lange Ölspur auf der Fahrbahn hinterlassen. Der Fahrer stoppte auf dem Standstreifen, die Feuerwehr löschte die Flammen. Auf der Strecke Richtung Leipzig kam es zu Behinderungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion