Bus mit Schulmädchen in Fluss gestürzt

Kairo - Ein mit Schülerinnen besetzter Autobus ist in Ägypten bei sintflutartigen Regenfällen in einen Fluss gestürzt. Insgesamt zwölf Menschen ertranken in den Fluten.

Unter den Opfern waren sieben Schülerinnen, drei Lehrerinnen, der Busfahrer und ein Rettungshelfer, bestätigte die Polizei am Freitag in Kairo.

Der Unfall hatte sich bereits am Mittwoch in der Ortschaft Deir al-Barscha in der oberägyptischen Provinz Minja ereignet. Wegen der bis zu sieben Meter hoch stehenden Überschwemmungen am Unfallort gestalteten sich die Bergungsarbeiten äußerst schwierig. In dem Bus waren insgesamt 46 Schülerinnen, alle unter 14 Jahren, aus einer Schule in der oberägyptischen Metropole Assiut. Die Gruppe war auf dem Rückweg von einem Ausflug in die Stadt Minja.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare