Umweltschützer festgenommen

Schweizer lässt Vögel in argentinischem Zoo frei

Santiago del Estero - Zwischenfall in einem Zoo in Argentinien: Ein junger Schweizer hat dort die Käfige von mehreren Dutzend Vögel geöffnet und ihnen somit die Flucht ermöglicht.

Der 22-Jährige habe in Santiago del Estero, 1000 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires, nachts das Vogelgehege des lokalen Zoos geöffnet und alle Tiere ausfliegen lassen, wie die Zeitung "El Litoral" am Mittwoch berichtete. Der aus Genf stammende Mann wurde am Dienstag auf einem Campingplatz in der Nähe des Zoos vorübergehend festgenommen.

Der erste Verdacht, es handele sich um einen Tiersammler oder -Schmuggler wurde von der Polizei fallengelassen. Der Mann sei Mitglied einer Umweltschutzorganisation, hieß es im Bericht der lokalen Zeitung. Die Schweizer Botschaft habe ihm einen Rechtsanwalt zur Verfügung gestellt. Das zuständige Gericht hat vorerst den Pass des Vogelbefreiers einbehalten. Die Schweizer Botschaft wollte auf Anfrage keine Stellung zum Fall nehmen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare